weil jedes Leben einzigartige Spuren hinterlässt...

Pädagogisches Konzept

 

Lynn Cottrell

staatl. anerk. Erzieherin
Pflegeerlaubnis § 43SGB VIII

1. Ansprechpartner

Lynn Cottrell

Mein Name ist Lynn Cottrell, ich bin 45 Jahre alt und verheiratet. Meine Kinder sind 13 und 16 Jahre alt. Ich bin staatlich anerkannte Erzieherin und kann auf 25 Jahre Berufserfahrung u.a. in der Leitung einer Jugendwohngruppe, 1,5 Jahre lang im Kindergarten und 5 Jahre als Vollzeitpflegemutter zurückgreifen. Seit 10 Jahren bin ich als Tagesmutter tätig und gründete 2012 "Die Kinderstube". Ich freue mich über die gute Zusammenarbeit mit meiner Kollegin Regina Zauner, qualifizierte Tagesmutter.
Ich hoffe Sie als Eltern erleben die Kinderstube als einen Ort der Sicherheit und des Vertrauens, und die Kinder der Kinderstube fühlen sich immer wohl, geborgen und gut aufgehoben bei uns.

 

2. Fachliche Unterstützung und Weiterbildung

Zur Ergänzung unserer pädagogischen Arbeit  kooperieren wir mit verschiedenen Fachdiensten. Wir arbeiten mit dem pme- Familienservice München und dem Jugendamt der Stadt Rosenheim zusammen und verpflichten uns jährlich an verschiedenen Fortbildungsmaßnahmen, sowie alle zwei Jahre an einem „Erste Hilfe am Kind“ Kurs teilzunehmen. 

3. Anmeldung

Eine Anmeldung ist auch im laufenden Jahr möglich. Betreut werden Kinder ab dem Alter von 0 Jahren. Falls kein freier Platz vorhanden sein sollte, führen wir eine Warteliste.

4. Leitbild

„weil jedes Leben einzigartige Spuren hinterlässt“
Der Erziehungsauftrag und die Erziehungspartnerschaft werden von uns auf fachlichem Niveau wahrgenommen. Wir fördern die uns anvertrauten Kinder nach dem BayKiBig im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten. Der Umgang mit der Natur, anderen Lebewesen und mit unseren Mitmenschen prägt, lehrt und hinterlässt Spuren in uns, sowie unser Leben auch einzigartige Spuren hinterlässt. Die gute Zusammenarbeit mit den Eltern halten wir daher auch für grundlegend.

5. Leitziel

„Hier bin ich...“
Die Kinder sollen sich bei uns wohl fühlen und gerne zu uns kommen, sich frei fühlen in ihrem Kindsein und individuell entfalten können,
„und mache einen Schritt…“
Individuell und selbstbewusst dem Leben  und der sich stets verändernden Zukunft entgegentreten,  eigene Gefühle  und Bedürfnisse wahrnehmen, Handlungskompetenz entwickeln, Erlernen von Aktivität und Ruhe – unterscheiden was angenehm/unangenehm ist
„auf dich zu...“
Andere Menschen in ihrer Einzigartigkeit wahrnehmen und akzeptieren, auf diese zugehen, Beziehungen  in den verschiedensten Formen knüpfen oder zulassen , Anerkennen persönlicher Unterschiede, Probleme benennen und gemeinsam lösen, erlernen höflicher Umgangsformen,  Regeln als Halt,  Kompromisse aushalten
„wir entdecken die Welt im Nu !“
Die Welt mit Lust und Spaß entdecken und erforschen, Wissen in den differenzierten Bereichen aufbauen,  andere Lebewesen und die Umwelt zu schützen, Wertevermittlung, Mahlzeiten mit Genuss, Abwechslung von Aktivität und Ruhe, Rituale und Traditionen.

6. Arbeitsweise
6.1.  Ganzheitliche Erziehung und Bildung

Die Betreuung findet in einer Kleingruppe statt. Sie erleichtert den Kindern den ersten Einstieg in eine fremde Betreuungssituation. Unser Betreuungsangebot verstehen wir als familienergänzendes Angebot. Die Rolle der Erwachsenen ist die des Impuls gebenden und Unterstützenden. Einfühlsame Zuwendung und reflektierende Beobachtungen begleiten die Kinder bei ihrem Lernen. Gleichzeitig lernt Ihr Kind durch den Umgang mit anderen Kindern viele neue Dinge kennen, die den Experimentierdrang wecken.

Die ersten Lebensjahre sind die wichtigste Phase im Leben des Menschen. Nur durch sich immer wiederholende Reize über die verschiedenen Sinneskanäle (Augen, Ohren, Nase Mund, Hände und Haut) können sich im Gehirn Erfahrungs- und Informationsschleifen ausbilden, auf die immer wieder zurückgegriffen werden kann. Vielseitige Lernsituationen bieten sich im Alltag durch das gemeinsame Tun und Erleben. Mittelpunkt soll das begleitete freie und lustbetonte Spiel der Kinder sein.

6.2.  Lernen und pädagogische Umsetzung

Durch eine anregende Lernumgebung haben die Kinder die Möglichkeit alltägliche und nicht alltägliche Handlungsfelder im Spiel zu erforschen, z.B. (Puppenküche-Rollenspiel-Konversation, Bauklötze, verschiedene Materialien - sortieren-zählen-Farben lernen, experimentieren mit Farben, Knet- und Bastelmaterial). Bücher, Lieder und Fingerspiele dienen ebenfalls als Medien zum Lernen.

Außerdem interessieren sich Kinder für Themen,  besondere Ereignisse und Probleme aus ihrer Umwelt. Deshalb arbeiten wir nach dem situationsorientiertem Ansatz, um die Interessen der Kinder mit einzubinden.

7. Tagesablauf
Bis  9:00 Uhr Bringzeit
9:00Uhr – 9:30 Uhr Frühstück
9:30 Uhr – 12:00 Uhr Angebote und Freispielzeit,  Garten
12:00 Uhr - 12:30 Uhr Mittagessen
ab 12:30 Uhr - 13:30 Uhr Abholzeit

Diese Zeiten sind ungefähre Angaben. Je nach Bedarf werden natürlich zwischen den Zeiten Windeln gewechselt oder Toilettenbesuche begleitet.

8. Räumlichkeiten

Die Betreuung findet in einer 6 Zimmerwohnung im Erdgeschoss mit Garten (2 Spielzimmer, 1 Schlaf und Ruhezimmer, 1 Bastelzimmer, 1 Esszimmer, 1 Büro, Küche, Gäste WC) statt. Diese befindet sich in  der Langbehnstrasse in Rosenheim, einer ruhigen Wohngegend. Um die Ecke gibt es einen Park mit Spielplatz.

9. Schlusswort

Es gibt zwei Dinge, die wir unseren Kindern auf den Lebensweg mitgeben sollten:
Wurzeln – und Flügel.
(Cecilia Lasbury)